Rosengartenschlucht
4. Teil
31.Juli 2002
, 12.Oktober 2003 und 14. November 2005

Die Schlucht lässt sich in 4 Erlebnisabschnitte einteilen: 
1.
Die untere Schlucht mit dem großen Wasserfall
2. Der Felsenkessel mit der überhängenden Wand

3. Die mittlere Schlucht mit den 2 Tunneln
4. Die obere Schlucht mit der blauen Grotte und die
Blaue Grotte im Winter

Nun führt der reguläre Weg auf der rechten Seite an der oberen Kante der Schlucht entlang. Ich bin aber noch den Pfad, der links hinunter in das Bachbett führt, gefolgt und bin die Schlucht ca. 600m weit entlang des Baches hinein gewandert.

  

Quer Feld ein, immer wieder den Schinderbach überspringend, hinein in die Wildnis.

  

Trockenen Fußes bin ich bis zu den kleinen Wasserfällen kurz vor der blauen Grotte gelangt. Hier habe ich kehrt gemacht und bin zurück zur Brücke, um dann den normalen Weg, der sich auf der rechten Schluchtkante  bis zur Grotte zieht, hinauf zu wandern.

  

  

Durch einen schmalen Riss in der Höhlendecke sickert und tropft ständig Wasser. Ein Eldorado für Fotofreunde, welche hier mit allen möglichen Tricks ein Feuerwerk glitzernder Sonnenstrahlen ablichten können.

  

Hier handelt es ich nicht um einen neuen Eingang zur blauen Grotte, sondern nur um unser Schattenbild.

Die neu erbaute Brücke über den Schinderbach mit dem großen Rechen, welcher die Schlucht vor einer Verklausung durch Treibholz schützen wird.

Von hier aus ist es nur noch ein Katzensprung zum Alpine Coaster , der längsten Alpen-Achterbahn, ein Vergnügen für Jung und Alt.

Der Rückweg durch die Schlucht möchte ich hier besonders empfehlen, denn die Sicht nach unten setzt noch einmal eine Lawine von Eindrücken frei, welche man sonst verpassen würde.

Die Schlucht lässt sich in 4 Erlebnisabschnitte einteilen: 
1.
Die untere Schlucht mit dem großen Wasserfall
2. Der Felsenkessel mit der überhängenden Wand

3. Die mittlere Schlucht mit den 2 Tunneln
4. Die obere Schlucht mit der blauen Grotte und die
Blaue Grotte im Winter

Zurück zur HP Rosengartenschlucht